Pflanzen anziehen Aussaatsubstrat / Anzuchterde - Verband der Gartenfreunde Schönebeck und Umgebung e.V.

~ Meine grüne Lunge ~
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pflanzen anziehen Aussaatsubstrat / Anzuchterde

Thema Garten > Fachberatung > Pflanzenanzucht

Selber Pflanzen anziehen – Tipps zur Beschaffenheit von Aussaatsubstraten.

Gartenfreunde/innen, die aus verschiedenen Gründen ihre Blumen-, Kräuter- und Gemüsepflanzenaus Samen anziehen möchten, sollten einige Minimalforderungen an die unterschiedlichen Aussaatsubstrate beachten.

Ideale Aussaaterden sollten feinkrümelig, frei von Unkrautsamen und pilzlichen Keimen und nur minimal mit Nährsalzen versetzt sein. Die handelsüblichen Blumenerden und Pflanzsubstrate sind einfach gesagt zu „scharf" für die Keimlinge  und zarten Würzelchen, da sie mit Düngesalzen versehen sind.

Wer eine eigene Erdmischung für die Anzucht verwenden möchte, sollte eine nährsalzarme Erde sterilisieren, um eine Keimfreiheit zu erreichen. Dies kann relativ unkompliziert gelingen, wenn Erde in Töpfe, große Einweckgläser oder auch Bratschlauch für eine halbe Stunde bei etwa 150 ° C im Backofen erhitzt wird.

Doch die im Gartenmarkt erhältlichen  Aussaaterden in Säcken zu 10 oder 20 Liter Inhalt erfüllen alle Anforderungen für eine erfolgreiche Anzucht unserer Sommerblumen, Gewürzkräuter und Gemüsejungpflanzen.

Eine noch zu wenig genutzte Alternative zur speziellen Aussaat- und Pikiererde stellen die zu großen „Tabletten" geformten Torfpresstöpfe und die in Ziegelsteinform verdichteten Kokosfasern dar. Beide Materialien werden mit Wasser aufgequollen und ergeben für nicht zu feine Samen ideale Substrate für die Selbstanzucht unserer Pflanzen.
Die aus Torftabletten entstehenden Pflanzballen sind keimfrei, platzsparend und nur gering vorgedüngt. Die gepressten Kokosfasern ergeben nach dem Aufquellen jeweils 7 Liter sehr gut wasserhaltendes gebrauchsfertiges Substrat. Der  pH-Wert liegt bei beiden Materialien in dem für unsere Aussaat günstigen Bereich.


ähnliche Seiten:
 

Letzte Aktualisierung am

21.07.2017

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü