Labor für Wasser- und Bodenanalyse - Verband der Gartenfreunde Schönebeck und Umgebung e.V.

~ Meine grüne Lunge ~
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Labor für Wasser- und Bodenanalyse

Unser Verband

Die Verbandsfachkommission informiert:
Das verbandseigene Bodenlabor in 39218 Schönebeck Elbe - Sachsen-Anhalt - Köthener Strasse 4, bietet ab 24. Februar 2015 seine Leistungen allen Verbandsfreunden und Gärtnern jedweder Art an.

Hier einige Empfehlungen bzw. Hinweise zur Verfahrensweise

Die Bodenanalyse ist die Grundlage für jede optimale Düngung
Die Ergebnisse unserer Analysen in den vergangenen 14 Jahren zeigen, dass unsere Böden insgesamt sehr hoch mit Phosphor und Kalium versorgt sind. Hier besteht ein Einsparpontential durch die Verwendung von Einzeldünger.
Zu viele Düngergaben belasten nicht nur unseren Geldbeutel, sondern insbesondere auch die Umwelt. Durch die Analyse der Inhaltsstoffe des Bodens ist eine  abgestimmte Düngung (unsere Düngeempfehlung) möglich.


Werte unserer Bodenanalyse:
1. der pH Wert zur Ermittlung der Kalkbedürftigkeit   
2. Die Ermittlung der Bodenart  
3. der Humusgehalt    
4. der Kalium- und  
5. der Phosphorgehalt sowie
6 . der Stickstoffgehalt, wenn gewünscht.
Aus den Analyseergebnissen errechnen wir die allgemeine und wenn gewünscht eine spezielle Düngeempfehlung, die auf die handelsüblichen Dünger bzw. Kompostgaben ausgerichtet ist.


Die Bodenprobenentnahme
Je besser die Probenahme erfolgt, je genauer können die Analyseergebnisse der Bodenuntersuchung sein
Hier einige Hinweise:

Der Zeitpunkt der Entnahme
Ganzjährig mit Schwerpunkt zeitiges Frühjahr bei frostfreiem Wetter, jedoch nicht unmittelbar nach einer Düngung/Kalkung.
In der Regel aller zwei bis maximal 4 Jahre.

Geräte zur Probenahme
Spaten, Löffel, kleiner Eimer und ein sauberer Plastikbeutel; Stift zum Beschriften.

Vorgehensweise
Verschieden genutzte Flächen getrennt beproben z.B.
Moorbeetpflanzen;    Gemüsebeete;   Obstgehölze oderStauden bis 30 cm tief bzw. Rasen 0 bis 10 cm tief.
Beete für Pflanzen mit  gleichen Nährstoffansprüchen, können als eine Einheit beprobt werden. Dazu werden jeweils 10-15 Einzelproben (in Abhängigkeit der Beetgröße) kreuz und quer von einer Ecke zur anderen entnommen, im Eimer gemischt und ca. 200 g des Mischgutes in den Plastikbeutel als Mischprobe abgefüllt. Der Beutel ist mit dem Namen, der Gartennummer, dem Vereinsnamen, der Telefonnummer, der Anschrift und dem Verwendungszweck (Gemüsebeet z.B.) zu versehen und kurzfristig in der Geschäftsstelle Köthener Straße 4 abzugeben.
In Ausnahmefällen wird die Beprobung auf Wunsch auch durch die Verbandsfachberatung durchgeführt. In diesen Fällen ist die Geschäftsstelle telefonisch 03928 840108 zu informieren.

Spatenmethode
Mit dem Spaten wird ein Loch 30 mal 30 cm gestochen. Aus einer so entstandenen Wand wird mit dem Spaten eine dünne Erdscheibe entnommen. Mit Hilfe des Löffels kann jetzt eine Einzelprobe von unten beginnend nach oben gewonnen werden.

Brunnenwasseranalysen
Unser Labor analysiert aber auch  das Brunnen- bzw. Teichwasser.
Dabei bestimmen wir:

  • den pH-Wert,

  • die Leitfähigkeit,

  • den Nitrit- Nitrat und Chlorgehalt,

  • die Wasserhärte sowie den Salz- und Eisengehalt

Aus den Ergebnissen erstellen wir eine Verwendungsempfehlung.
Vorgehensweise
Den Brunnen einige Minuten abpumpen und aus dem fließenden Wasser eine Probe 500 ml in einer sauberen Kunststoffflasche, die vorher mit dem gleichen Wasser mehrfach ausgespült wurde, luftblasenfrei abfüllen. Die Flasche ist analog der Bodenprobe gekennzeichnet unmittelbar nach der Entnahme in der Geschäftsstelle abzugeben.

Wird eine Zwischenlagerung notwendig, dann ist die Probe im Kühlschrank aufzubewahren.

Bei Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:
E-Mailkontakt
Die Geschäftsstelle Tel.: 03928 840108                                  
Laborleiter Klaus Haberkorn  Tel.: 03928 65966


Annahme der Proben zu unseren Sprechzeiten in der Geschäftsstelle Schönebeck

 

Letzte Aktualisierung am

04.08.2017

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü