Aktuelles 2022 - Verband der Gartenfreunde Schönebeck und Umgebung e.V.

~ Meine grüne Lunge ~
Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles 2022

Aktuelles


Tag es Deutschen Apfels am 11.01.2022

Seit 2010 ehrt Deutschland den Apfel.
Die Aktion „Deutschland-Mein Garten  legte dafür den 11.01. jeden Jahres als den „Tag des Deutschen Apfels fest.
In Deutschland werden auf 34000 Hektar ca. 1 Millionen Tonne Äpfel produziert.
Die Hauptanbaugebiete in Deutschland sind,  Sachsen, Am Bodensee, An der Niederelbe und im Rheinland.
Jeder Einwohner verspeist laut Statistik im Jahr 60 Äpfel oder 10 kg.
Beliebte Sorten sind: Elstar, Braebum und Gala Royal.

Hier noch ein „Lob dem Apfel von einem unbekannten Kleingärtner

Eines sollst du dir gut merken:
Wenn du schwach bist – Äpfel stärken!
Äpfel sind die beste Speise für zu Hause,
für die Reise, für die Alten, für die Kinder,
für den Sommer, für den Winter.

Für den Morgen, für den Abend,
Apfelessen ist stets labend.
Äpfel glätten deine Stirn,
bringen Phosphor ins Gehirn.
Äpfel geben Kraft und Mut
und erneuern auch dein Blut.

Darum Freund, lass dir doch raten
esse frisch, gekocht und gebraten,
täglich ihrer fünf bis zehn,
wirst nicht dick, bleibst jung und schön
und kriegst Nerven, wie ein Strick
Mensch, im Apfel liegt dein Glück.

Siegfried Kliematz, Verbandsfachberater
07.01.2022




Vielleicht wird 2022 alles Vielleichter

Das Jahr 2021 stand ganz unter dem Einfluss der Corona Pandemie. Jeden von uns hat es getroffen. Keiner blieb verschont. Der eine mehr, der andere weniger – gespürt haben es aber alle. Zum Glück waren wir, die Kleingärtner von den ganz harten Einschränkungen verschont.
Wir durften, jeder für sich, seine Parzelle bewirtschaften. Dieser Umstand verhalf uns zu einigen Neuzugängen. Insbesondere Familien mit Kindern interessierten sich plötzlich für einen Garten. Wir hoffen nun, das Interesse möge von Dauer sein. Die Gemeinschaftsaktion Gartenverband und Volksstimme untersuchte diese Thematik. Das Ergebnis war überzeugend, wir haben Kleingärtner gewonnen.

Was bringt uns nun das neue Jahr?
Eine Entwarnung wird es nicht geben. Vielleicht einen verbesserten Wirkstoff oder andere vorbeugende Möglichkeiten? Jeder hofft auf Erleichterungen, auf weniger schlimme Verläufe und keine Toten. Corona ist schlimm, den Kopf in den Sand stecken ist schlimmer. Bleiben wir optimistisch und nutzen wir alle Möglichkeiten des Schutzes. Dürfen wir uns nicht treffen, so können wir es nicht ändern. Ist es aber erlaubt, sollten wir die Gelegenheit nutzen.
Wir vom Verband sehen das jedenfalls so. Wir planen unsere Mitgliederversammlung genauso wie eine Frauentagsfeier. Wir beraten anlässlich der Pflanzen- und Gartenschau auf dem Salzblumenplatz genauso wie wir zur Tauchbörse und dem Tag der offenen Labortür einladen. Unsere Studienfahrt führt uns zur Landesgartenschau nach Torgau im schönen Sachsen. Und im Herbst schwingen wir zum 6. Rosenball das Tanzbein.
Schön wäre, wenn alle Mitglieder mit uns gemeinsam den Tag des Gartens begehen. Nutzen wir diesen Tag zur Werbung junger Interessenten. Wir haben zwar Anfragen aber eben mehr Abmeldungen. Wir brauchen dringend Nachwuchs. Das kann nicht die Aufgabe der Vorstände sein. Das ist ein gesamtgesellschaftliches Anliegen. Nur bewirtschaftete Parzellen produzieren Sauerstoff und minimieren CO2.
Vielleicht ein letzter Gedanke. Um diese anspruchsvollen Ziele erfüllen zu können müssen wir das Wollen. Ich muss nicht in den Garten gehen, sondern ich will eine schöne, ertragsreichen Parzelle bewirtschaften. Wichtig dabei ist der Erfolg. Und erfolgreich ist der, der weiß wie es geht. Deshalb will ich zu den Schulungen des Verbandes gehen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Gartenfreunden ein erfolgreiches Gartenjahr 2022.

Siegfried Kliematz
01.01.2022

 

Letzte Aktualisierung am

10.01.2022

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü