Aktuelles 2019 - Verband der Gartenfreunde Schönebeck und Umgebung e.V.

~ Meine grüne Lunge ~
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles 2019

Aktuelles

Information zur Mitgliederversammlung 2019
Mitgliederversammlung des Gartenverbandes tagte am 23.02.2019
Die Mitgliederversammlung ist gemäß § 32 Abs. 1 S.2 des BGB das höchste Organ eines Vereins bzw. eines Verbandes. Am 22.01.2019 lud der Verband der Gartenfreunde Schönebeck und Umgebung e.V. genau zu dieser Veranstaltung am 23.02.2019 in die Sportlergaststätte Union in der Barbarastrasse 21 ein.

Eingeladen waren die Vorstände unserer 79 Vereine, von denen letztendlich 55 Vereine teilnahmen. Ein sehr gutes Ergebnis und ein Zeichen für die Akzeptanz dieser Beratung. Geht es in dieser Versammlung doch um viel. So legt die Vorsitzende des Verbandes Rechenschaft über das Erreichte ab und stellte die Zielstellungen für das Neue Jahr vor. Die Schatzmeisterin jongliert mit Zahlen und die Revisionskommission bestätigt die Richtigkeit. Wichtig ist dann der Antrag auf Entlastung des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung. Nach erfolgter Diskussion und Klärung aller Fragen erfolgte diese Abstimmung per Beschluss.

Schwerpunkte im Rechenschaftsbericht waren die Höhepunkte im Jahr 2018.
So die Teilnahme an der jährlich stattfindenden Pflanzen- und Gartenschau auf dem Salzblumenplatz. Ich behaupte, diese gab es ohne uns noch nicht. Nicht ganz so erfolgreich war der „Tag des Garten 2018“. Das muss 2019 besser werden. Dafür war die Studienfahrt zur LAGA nach Bad Iburg in Niedersachsen eine wirklich gelungene Veranstaltung, mit sehr viel Lob von den Teilnehmern. Ein letzter Event war der Rosenball. Übrigens der Vierte und ohne Übertreibung einer der Schönsten. Ein Höhepunkt, der beibehalten wird.
Erwähnt wurde auch die traditionelle Gemeinschaftsaktion mit der Volksstimme Schönebeck. Sie stand unter dem Motte „Unser Grün – Wettbewerb 2018“  ein wirklich breitenwirksames Ergebnis mit hoher Nachhaltigkeit. 2019 wird der Wettbewerb „ Kleingärtnervereine im ländlichen Raum“ angeschlossen. So bereiten wir den Landes- und Bundeswettbewerb optimal vor. Diese vielfältigen Aktivitäten  fanden ihren Abschluss in einer gemeinsamen Aktion des Vorstandes und der Fachkommission in den Räumen des Verbandes.

Interessant war auch die Bewertung der Ergebnisse der KEKS 2030. Das Ziel ist 1000 Kleingärten vom Markt zu nehmen. Per 2018 wurden in 26 Vereinen 447 freie Gärten dem Eigentümer, der Stadt Schönebeck, zur Kenntnis gegeben. Erfreulich für mich, unsere 1. Vorsitzende konnte mehrere (exakt 6) Förderrichtlinien vorstellen, die unseren Festlegungen im KEKS 2030 helfen zu realisieren. Vorerst steht nur das Stadtgebiet Schönebeck im Fokus. Selbst das ist ein Fortschritt und sollte von allen Kleingartenvereinen die diese Angebote nutzen können, angenommen werden.

Die Verbands-Chefin Karin Libbe ging desweiteren auf die Bedeutung des Ehrenamtes ein. Sie betonte „ Natürlich sind ehrenamtliche Vorstandsarbeiten unbezahlte und unbezahlbare Freizeitbeschäftigungen von Gartenfreunden, die für das Kleingartenwesen leben“ Ich kann dem nur zustimmen. Sie sagte „ Darum heute unseren Dank an euch Alle“ stellvertretend werden ausgezeichnet:

  • Der 1. Vorsitzende des KGV „Alt Salze“ e. V. Klaus Wiedenbeck mit der Ehrenmedaille des Kleingartenwesens in Bronze.
  • Die 1. Vorsitzende des KGV „An der kleinen Arche“ e.V., die Gartenfreundin Bärbel Wichmann.
  • Der 1. Vorsitzende des KGV „Freiheit“ e.V. in Gottesgnaden, Ullrich Gottschalk mit der Ehrenmedaille des Kleingartenwesens in Silber.
  • Siegfried Kliematz ist seit 1979 im KGV „Clausthal“ e.V. im Vorstand tätig und erhielt dafür 1999 diese Medaille durch den Kreisverband in Gold. Seine weiteren Leistungen im Verband als Mitglied des Vorstandes des Verbandes und der Fachkommission werden nunmehr mit einer erneuten Medaille in Gold, aber eben ohne „Kreis“ und dafür mit Wimpel gewürdigt.
von links nach rechts Bärbel Wichmann, Klaus Wiedenbeck, Ursula Hanemann Verbandsschatzmeisterin, Karin Libbe Verbandsvorsitzende
von rechts nach links Siegfried Kliematz, Verbandsschatzmeisterin Ursula Hanemann, Karin Libbe Verbandsvorsitzende
Nunmehr folgten Schwerpunktdiskussionen.
  • beim Abschluss eines Pachtvertrages den Personalausweis einbeziehen
  • Kopie aller Verträge zeitnah an die Geschäftsstelle
  • analog alle Unregelmäßigkeiten an die Geschäftsstelle melden
  • vor Vertragsabschluss in der Geschäftsstelle nachfragen!!!
  • bei Mahnungen von zwei Mitgliedern, beide abmahnen. (Ehepaar)
  • ohne Diskussion – keine Namen im Schaukasten nennen, besser auch keine Gartennummern.
  • bei Belästigungen durch Tiere sind diese im Verein zu verbieten
  • neu ist die Diskussion der Kosten für die Entleerung der abflusslosen Sammelgruben! leider nahm dazu weder der OB noch Herr Neumann Stellung? Sie blieben der Beratung fern.

Nach der Pause standen die Ziele für 2019 im Mittelpunkt:
  • Schulungen werden individuell angeboten. Infos in der Geschäftsstelle
  • Gemeinschaftsaktion 2019 „Kleingärtnervereine im ländlichen Raum“
  • „Ausstellung der/für Kleingärtner“ am 7. und 8. September 2019
  • Aktualisierung des KEKS 2030
  • am 07.03.2019 Durchführung des „Internationalen Tag der Kleingärtnerin“
  • am 26.04. 2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr die 3. verbandsorganisierte Pflanzen und Stauden-Tauschbörse sowie Tag der offenen Labortür.
  • am 27.04.2019 von 08.00 bis 14.00 Uhr die 20. Pflanzen- und Gartenschau auf dem Salzblumenplatz
  • am 09.06.2019 „Tag des Garten“ Individuelle Gestaltung in den KGV
  • am 15. Und 16. Juni 2019 Studienfahrt zur Laga nach Frankenberg in Sachsen
  • am 7.und 8. September 2019 „Ausstellung für/der Kleingärtner“ im KGV „Flora“. Diesjähriges Thema: Die Gurke (Gemüse des Jahres 2019). Die Sämereien stellt der Verband zur Verfügung
  • Teilnahme am Kürbiswettbewerb 2019 in Eickendorf. Alle sind gefordert. Interessenten bitte in der Geschäftsstelle melden.
  • 12/2019 Abschlußveranstaltung

Offen blieben alle Fragen an die Stadtverwaltung Schönebeck, da weder der OB selbst noch einer seiner Stellvertreter der Einladung Folge leisten konnten.

Das Thema „naturgemäßes Gärtnern“ erläuterte der Gartenfreund Manfred Peters und untersetztes die Thematik mit Erfahrungen des Gutes in Zichtau.

Die Vorsitzende des Verbandes erinnerte in ihren Schlussworten, an die Abgabe der Meldungen an den Verband und bat um eine verbesserte Disziplin. Von den 79 Vereinen des Verbandes kamen bisher nur 40 Vorstände d. H. zu 50% dieser Verpflichtung nach. Sie verwies auch auf die erwünschte Möglichkeit der Nutzung unserer verbandseigenen Homepage. Hier sollten mehr interessante Geschichten aus den Vereinen erscheinen.
Sie wünschte Allen einen guten Heimweg und schloss mit guten Wünschen für das neue Gartenjahr die Veranstaltung.

Siegfried Kliematz, Vorstandsmitglied
12.03.2019


Verband lud zum Frauentag
Am Donnerstag, den 07.03.2019, am Vorabend zum Internationalen Frauentag, lud Karin Libbe alle Frauen mit einer Rolle im Verband ein. Und es kamen alle, die Zeit hatten. Die Aktion fand regen Zuspruch.
Karin ist die Chefin unseres Verbandes und eine Frau. Sie hatte die Idee und Ursula unsere Schatzmeisterin, fand diese Neuerung in unserem Verband als einen Schritt in die richtige Richtung. Der Besuch, die Resonanz und die Diskussionen gaben den Initiatoren recht. Unsere Frauen, das sage ich als Mann  einer solchen Frau, sind oft oder eigentlich das Rückgrat unseres Erfolges. Nunmehr standen diese, unsere Frauen im Fokus. Und das war gut so. Die Runde ging mit den Worten "das wiederholen wir", auseinander. Ein schönes Resultat für unsere Powerfrau Karin. Die Herren der Runde danken ihr für diese Initiative.
Vorstandsmitglied Siegfried Kliematz


Imkerei, wäre das ein Hobby für mich?
Imkerei ist längst kein "Alte-Männer-Hobby" mehr. Auch junge Menschen, Frauen, Berufstätige und Menschen in der Stadt können Honigbienen halten, wenn sie über die notwendigen Kenntnisse und über einen geeigneten Standort für die Tiere verfügen. Der Schnupperkurs zeigt auf, wo man Bienen halten kann, wie man sich die notwendigen Kenntnisse aneignet und auf welchem Weg man sich Bienen beschafft.

Der Vortrag findet am Dienstag, den 22.01.2019 von 17:30 - 19:00 Uhr durch Referentin: Frau Prof. Dr. Margot Dasbach in der KVHS "Vor dem Nienburger Tor 13a" in Bernburg statt. Haben wir Ihr Interesse geweckt dann melden Sie sich zu diesem kostenlosen Vortrag in der Kreisvolkshochschule in Bernburg an.

Tel.: 03471 684 6242 10
E-Mail: kvhs@kreis-slk.de
Internet: www.vhs.salzlandkreis.de

Sind Obstbäume in unseren Gärten noch in?

Eine oft gestellte Frage. Leider  ist die Säge manchmal schneller, als ich die Antwort geben kann. Hobbygärtner, die eine Parzelle übernehmen, wollen den Garten nach ihren Vorstellungen gestalten. Die Bäume stören, sie müssen raus. Warum eigentlich?

Jeder Baum, jeder Strauch, ja jedes Blatt verbessert unsere Umluft. Durch Verdunstung wird die Luft natürlich feucht und mit Sauerstoff angereichert. Das ist auch der Grund, dass der Städtetag,  das öffentliche Grün in den Zentren mit allen Mitteln fördert und fordert. Bäume werden gepflanzt und gepflegt, weil man weiß, sie nutzen uns.

Und wir haben einen oft gesunden Baumbestand und roden diesen, weil wir glauben, wir brauchen keine Obstbäume. Obst und Gemüse gibt es immer und genug im Handel.
 
Das ist wirklich zu kurz gedacht. Neben der Luftreinigung  und somit Verbesserung bieten wir Vögeln, Insekten und vielen andern Tieren ein natürliches  „zu Hause und das ist nicht mit Geld aufzuwiegen.
 
Klar, der Obstbaum in unserem Garten macht Arbeit. Er muss jährlich  geschnitten werden. Die optimale Zeit dafür ist jetzt. Kernobst (Apfel und Birne) wird zwischen November (langsam wachsende Kulturen) bis April (wuchsfreudige Bäume) geschnitten. Jeder Schnitt regt zum Wachstum an. Ist Wachstum gewollt, schneide ich als im Herbst. Ansonsten schneide ich so spät es eben geht und vermeide so die lästigen Wassertriebe.
 
Das ist übrigens die Grundüberlegung vor jedem Schnitt. Was will ich erreichen. Es gibt zwar Schnittgesetze und Regeln. Aber keine Regel ohne Ausnahme. So sollte ich lieber zu spät, als gar nicht schneiden.  Das trifft insbesondere für unsere Weinreben zu. Der Termin aus der Überlieferung ist spätestens der 28.02. des Jahres. Aber wer im März schneiden muss, weil es partout nicht anders ging, macht nichts falsch. Meine Empfehlung, den Schnittstummel etwas länger (1 bis 1,5 cm) belassen. So vermeide ich ein zu starkes „bluten.

Vielleicht zum Schluss noch ein Gedanke.  Oft werde ich gefragt, wer soll das alles machen?

Ganz einfach, Ich mache das was ich schaffe. Als Rentner habe ich ganz andere Möglichkeiten. Da kann ich jeden Baum „bemuttern  Habe ich die Zeit nicht, schneide ich ganze Astpartien am Stamm weg. Oder ich stelle auf schnittarme Arten, z.B. auf Säulenbäume, sogenannte Ballerinen um. Selbst eine Spindel ist leichter zu händeln als ein Halbstamm. Vieles ist möglich. Alles ist richtig, nur roden wäre/ist falsch.

Wer sich im lockeren Gespräch gedanklich zu diesem Thema austauschen möchte, dem bietet der Verband der Gartenfreunde Schönebeck und Umgebung e.V.  die Möglichkeit dazu. Am Montag, den 28.01.2019 ab 17.00 Uhr kann sich jeder Interessierte dieser Gesprächsrunde anschließen. Voraussetzung ist eine Anmeldung über 03928/840108 .

Es erwartet Sie, der Verbandsfachberater, Gfd. Siegfried Kliematz

Das Jahr 2019
im Blickfeld des Verbandes der Gartenfreunde Schönebeck und Umgebung e.V.

Nach dem schwierigen Gartenjahr 2018, dass uns mit Hitze und extremer Trockenheit das Gärtnern nicht grade leicht gemacht hat, sehen wir nun hoffnungsvoll ins Jahr 2019. Was haben wir, die Mitglieder des Vorstandes des Verbandes der Gartenfreunde Schönebeck und Umgebung e.V. für das Jahr 2019 geplant?

Das Treffen der Vorstände oder auch die Mitgliederversammlung findet am Samstag, den 23.02.2019 um 9.00 Uhr in der Gaststätte am Sportplatz in der Barbarastraße  (An der Kegelbahn) statt. Die Teilnahme der Vorstände aller Vereine des Verbandes wird erwartet.

Vorausgesetzt der Wettergott ist uns wohl gesonnen, organisieren wir am Freitag, den 26.04.2019 die verbandorganisierte Pflanzentauschbörse  in der Köthener Straße 4. Hier können alle Interessierten anbieten, was nicht benötigt wird gegen Dinge, die benötigt werden. Gegen einen kleinen Obolus (Sparbüchse) ist ein Erwerb auch ohne Tausch möglich.

Mit einem interessanten Informationsstand  bereichern wir am Samstag, den 27.04.2019 die Pflanzen und Gartenschau auf dem Salzblumenplatz in Schönebeck. Hier können Interessenten Fragen stellen, Boden und Wasserproben  zur Analyse abgeben und/oder nur eben ein Gespräch führen.

Die sächsische LAGA in Frankenberg ruft und wir kommen am Samstag und Sonntag den 15. und 16. Juni 2019.  Auf der Hinreise besuchen wir Chemnitz. Den Abend verbringen wir im Schlosspark in Lichtenwalde. Am 2. Tag, den Sonntag, informieren wir uns auf der Landesgartenausstellung (LAGA) und danach treten wir die Heimreise an.

Zwischenzeitlich bereiten wir unsere traditionelle „Ausstellung für Gartenfreunde vor. Dieses Event des Kleingartenwesens in Schönebeck und Umgebung findet am 7. und 8. September 2019 auf der Festwiese im KGV „Flora e.V. statt. Hierzu sind alle Gartenfreunde des Verbandes mit ihren Ideen und Aktivitäten gefordert.

Die diesjährige Gemeinschaftsaktion mit der Redaktion Schönebeck der Volksstimme steht unter dem Motto „Unsere Kleingärtnervereine auf dem Land. Das Ziel ist, die kleinen, oft unscheinbaren Vereine auf dem ländlichen Gebiet zu besuchen, vorzustellen und diese in das Licht der Scheinwerfer zu stellen.
Wir wissen, wer nicht mit der Zeit geht – vergeht mit der Zeit. Ein umfangreiches Schulungsprogramm soll dem entgegenwirken. Wir bieten Schulungen für alle neuen Vorstandsmitglieder, für Schatzmeister und Revisoren sowie Fachberater und Wertermittler an. Die Seminare finden in den Räumen des Verbandes statt. Ein besonderes Angebot sind die Vorträge der Fachberatung, die vor Ort in den Vereinen für alle Mitglieder nach erfolgter Absprache durchgeführt werden.

Das verbandseigene Labor bietet durchgängig Boden- bzw. Wasseranalysen an. Die Annahme der Proben erfolgt zu den Geschäftszeiten jeweils dienstags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und donnerstags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Langfristig planen wir bereits jetzt schon die Delegiertenkonferenz im Jahr 2020. Interessenten, die die Aufgaben im Verband kennenlernen wollen, können sich in der Geschäftsstelle informieren. Es können sich 2020 fünf Mitglieder für den Vorstand, acht Mitglieder für den Gesamtvorstandes und drei Revisoren zur Wahl stellen. Die Arbeit im Verband ist ein Ehrenamt.

Unser Anzeigen-Markt wurde weiter entwickelt. Ab diesem Jahr können Sie ihren freien Kleingarten bzw. Kleingärten direkt vom Mobilgerät aus (Smartphone oder Tablet) im Markt der Gartenfreunde” inserieren.
 

Letzte Aktualisierung am

12.03.2019

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü